Dachzeltnomadin Rebecca lebt fulltime im Auto

Dachzeltnomadin Rebecca lebt fulltime im Auto


I was never the outdoor type. I was more of a classic 5 star all inclusive traveler. I only slept in a hostel for the first time in late 2016 and took a pack-packing vacation. I discovered totally new worlds for me there and totally celebrating that this is possible and that you can do this. There are community kitchens and you can meet new people and you don’t go to the buffet and eats way too much and afterwards have a stomach ache, as you do in all inculsive holidays. And one sees different cities and things and is in nature. Really awesome! Hello, my name is Rebecca, I have been travelling with this vehicle and a roof tent for one and a half years, I live full-time in my car and travel Europe with it. I practically have breakfast in my trunk. Here I have everything I need for cooking. This is my kitchen, including the shoe closet down here. I have two gas cookers, with which I can actually prepare everything with pots. I have these little camping pots. They are enough for me and I also have the pan. And here’s my refrigerator. It’s not cool unless it’s cold outside, but that’s good enough for me because I don’t usually buy meat and mostly just vegetables. And that doesn’t need much refrigeration. I just go shopping more often. And in high summer I can’t always buy milk and cheese. But apart from that, I can cook anything I want. From tea, to salad, pasta, potatoes and whatever else I want to eat. That’s really just something that happened. I was at my first roof tent nomad meeting in September 2017. I was in Germany for that, but I was living in Austria at the time. I was at this event and I just had home office and one day later I got a call that I was fired. I celebrated that, because I was going to quit the job anyway, but I wanted to finish the year so that it would look nicer on my CV. Because I had just started there in January. I was glad to get out of that job. I had two months left that I didn’t have to work, but I got paid. Then I thought about going back to Klagenfurt, where I lived at the time, to look for a new job. Because you need a job to survive. At least eventually. Then I thought: Why? Actually, you don’t have to go home. You have a laptop with you, mobile internet, you can actually look for your new job on the way. If you need to print something out, you just go to a coffee shop. But I even had a printer with me. I could have printed out everything. That’s how it happened. I didn’t go home anymore, only when I moved out of my apartment. I’ve been on the road ever since. Officially since November 2017 I’ve been living in my car and never missed to have an apartment. I often think about it because I am often asked if I want to move back into an apartment. That’s why I think about it more often, not because I miss it. But I always realize that I don’t want it and I don’t need it. And if I wanted it, I would just do it. My bathroom is outside, but I can show you what my bathroom is. My bathroom is always accessible here. This is my bathroom. Everything I need is in here. And this brush. Then I just need water and I have a bathroom. I usually take a shower at motorway service stations when I am on the road. Otherwise you can do some cat’s lick outside. And you don’t have to shower every day if you live outside. In apartments or in society it is different from being outside a lot. And otherwise you can take a shower at campsites or at friends houses. These are the shower facilities I mostly use. I have only known since April 2017 that there are roof tents, because I wanted to travel to Norway and googled and hotels are priceless in Norway. Even hostels were outside the budget I wanted to spend. And then I thought, well, you’ll go camping. I’ve never been camping, but I’ll try. And then I thought that little Rebecca in a tent in Norway might not be so smart either. And then I heard about to roof tents, in a video by Thilo Vogel. I thought cool, that’s what you need! Then I drove to Graz, where the next dealer was, looked at roof tents and bought one directly. I tested it for three weekends and went to Norway for three weeks. I have an office too. It is here. I work here. I not only travel, I work on the road as well. I usually sit here with my laptop. Totally unconventionally on my lap. Sometimes when I want to work more upright I put a box underneath. And here I can do everything I have to do. When I moved into the car I did not earn anything for half a year. I was still employed and was being paid for a few more months and could still travel a little. And then I joined the roof tent nomads and started to take over more and more of the organization of the festival and all the work that goes into it. You can’t see how much that is from the outside. I started running the blog and handling the social media and stuff. Since the beginning of 2018 I have been working full-time with roof tent nomads. And this is what I do for a living. I also have a dressing room and that is these two boxes. Everything I have to wear is in here. I can pick out what I want to wear. From pants to underwear, t-shirts or jackets. For jackets I have a third box. I have three of these Euroboxes. They’ve got all my clothes in them. I can help myself in all seasons. In Germany you can now register your car and only need an authorised person to receive your mail. If I do not have a residence in Germany and ask if you, Katja, can accept my mail, then you come to the office with me and sign that you are receiving my mail and then I can have the car registered to me and you’re the receptionist. Unfortunately this is not possible in Austria and since my car is registered in Austria, I registered the car in Austria through my girlfriend. She writes me every few months: You have a new love letter! When I’m tattled on again, or if I have to pay customs duties or tunnel taxes in Norway or something. But it is registered in Austria. I also have a bedroom. I have to take my shoes off before I go in there, like you do when you go to bed. And then I have to climb a little. Usually there are ladders for roof tents, but I don’t have a ladder with me because I don’t want it and I don’t need it. I can climb in just like that and then nobody can come and visit me at night. At least, not that easily. And you can sleep very well here. I was thinking about making myself a place to sleep in the car. But I tried it once and then never did it again because it was not very comfortable. I can lie lengthwise if necessary, when there’s a heavy thunderstorm and it doesn’t pass. That would work. But I actually always sleep in the roof tent. Like I said, I tried sleeping in the car. It was -17 degrees outside and I tested whether it was better inside and it wasn’t better. The next day I went back into the roof tent. And I am actually always in the tent. -And how do you keep warm? I have enough blankets. I have a woollen blanket, a normal blanket and on top of it an open sleeping bag that insulates a little, keeps the moisture away that forms when you breathe and reatains the heat. I can handle that. It’s comfortable down to -10 degrees. From 0 degrees I take a hot water bottle. I heat the water on the gas stove. And when it is colder than -10 degrees, which is not very often the case here, I was on the Norcap in winter and I think it was three times below -10 degrees at night, so not many times, and then I can heat if I want to. I have a hose down here in my “basement”, which I can put into the roof tent from the space heater, which is in front of the passenger seat. That works without a problem. If it’s -10 degrees outside, it’s about 0 degrees inside. But then I have to make sure that the battery lasts. Then I have to charge during the day, by driving or charging the battery with electricity. So that I have enough capacity at night and won’t be stuck in the morning, because the battery is empty. Morning sport is included. Then you can immediately turn on the heating in the car when it is cold or clammy like now. And then the day can begin. -Do you have a space heater? -Yeah, I put a diesel heater in here. It comes out down here. That’s the hose. It gets warm quite fast here in the front. It usually gets too warm for me quickly. When I work here at the front, I have to move to the back seat at some point because it gets too warm in the front. You can’t make the heating colder than the lowest setting, which I think is 2KB, the heater is for something bigger and you can’t set it colder than the minimum. But the heater is worth a lot, without the heating I would not want to travel in autumn and winter. Not only does it make you warm, it also makes you dry. When it’s clammy like this, it’s really great. And if you have closed Nutella, you can put it under there and then you have liquid Nutella. I swear on these gas burners. They’re pretty shaky and I can’t figure out how they hold the pot, but they have a really great flame. You don’t need a lighter to light it and it’s such a punctual flame. So it’ll work in windy conditions and even at -20 degrees. Once a month I spill water in my trunk and then I have some water in here. But then it’s at least clean again. It should not be forgotten that not everything is always as idyllic as it is shown in Vanlife’s current Instagram world. You can see it here, the sun is not shining, it is the end of April and we’re sitting here in rain gear and it’s a bit cold. And there’s a lot of garbage laying around, and there’s a road up ahead… Not everything is always as great as you want it to be and how it is shown. But if you want to experience the world, then you should do so. In the roof tent you are vulnerable, if you can say so. You can’t really lock it up. But no gas can be sprayed in as well, which is sometimes the problem with vans. I’m kidding. The safety aspect would be the only reason why I would consider moving to something bigger. I don’t have a jeep, but I have four-wheel drive and with my car I can get to places where no people are and in remote places I worry less than in places with a lot of people. So I have no problem with the size of the car. I even have boxes where I could clear half of it out, but I can’t clear it out otherwise it would rattle. I don’t need more room. I’m happy with what I have. I can stand here in the rain and cook, too. What I have learned over the past years, through what I have experienced and the job changes I have had and what I am doing now, working from on the road and being on the road and experiencing a lot and seeing a lot, is that things always turn out differently than you think. You can always have a plan and I am also a person who likes to plan a lot and I actually always had a strict plan I wanted to get higher, further, faster, and make a career and build a house. I have all that behind me. But life always turns out differently. And you should just spot these switches that open up along the way and realize that you can decide which direction to take and then make the decision and stand by it. You can always go back if it is a stupid idea. But you can always go further when it is great. And I’ve learned over the years that a rough plan is nice, but you can pull the strings yourself from whichever junction you choose. I am now slowly making my way to Brombachsee, where the roof tent festival takes place this year. That’s on the 16-19 May, which is very soon. And there will be a lot of activity. Anyone can come, it will be a pretty big event this year. We expect 2000 to 3000 people. It’s gonna be sick. We have a lot of great helpers who help us and they also meet at the beginning of the week to set everything up. But basically anyone who wants to can come, from children, we have many children there, up to older people who also like to camp with the roof tent, or even without a roof tent. You are a roof tent nomad when you feel like it, you can also come with the motorhome or however you like. And we also have a large rental. We rent out over 50 roof tents and are currently looking for new roof tents, which can still be included in the rental. We build them in trees and on rafts and you can rent them and sleep inside. It is a cool project and the profit goes into donations. Great things are coming out of this for charities.

88 thoughts on “Dachzeltnomadin Rebecca lebt fulltime im Auto

  1. ohhh man—— ist ja richtig toll auf dem Dach vom Auto zu leben—– das ist Einsamkeit

  2. Da wo keine Menschen sind…. 🙂

  3. Wow 👍 pass auf dich auf ! LG aus Schweden !!

  4. Der absolute Hammer, ich bin voll begeistert! Wünsche weiterhin gute Reise 🙂

  5. Tolles Video ! Ich kenne Leute nur mit so einem Selbstbewustsein aus dem Fallschirmspringen ! Skydiving war bei mir 1985

  6. Eine schlaue gebildete Frau die schnellstens geheiratet werden sollte, solche Damen wie Sie eine ist gibt es sehr wenig!!! Weiterhin viel Spass 😉

  7. Essen bei Regen zubereiten, stelle ich mir nicht so pralle vor. Was den "Kühlschrank" anbetrifft: Es gibt elektrische Kühlboxen, die man am Zigarrettenanzünder anschließen kann. Ziehen natürlich Strom, aber sie fährt ja auch viel. Und wenn sie parkt, hält die Isolierung der Box die Lebensmittel noch ein Weilchen kühl. Ach ja, wovon lebt sie eigentlich?

  8. Nimm mich einfach mit 😂😂😂😂👍 Klasse Einstellung wäre ich auch voll dafür

  9. Bravo!!!!!! Als Frau dieses Leben durchziehen verdient allen Respekt. Die meisten meiner Freunde oder Bekannten, die sich selbst als gestandene Männer bezeichnen, haben nicht ansatzweise die Eier dafür. Nicht einmal im Urlaub. Ich verneige mich mit meinem absoluten Respekt.

  10. es ist ein bewussteres Leben. Intensiver, gelle?

  11. Ein super Video mit einer richtig sympathischen "Dachzeltlerin"🌞👍🏼🤗! Bin vor einiger Zeit auf…(Mist,🤔..nu fällt mir doch partout der Name nicht ein 🤷🏻‍♀️😂!) den wohl ziemlich bekannten Dachzeltler(Fotograf ist er😉)…aufmerksam geworden und war hin und weg von dieser Art zu Leben! Seitdem fesselt mich das Thema (Minimalismus, Autoleben bis Tiny & Co.) enorm! Nur ,als Frau, war es mir doch etwas 'unbehaglich' bzw. konnte ich es mir, bis zu diesem Video, nicht vorstellen! Du,liebe Rebecca, hast es echt klasse rübergebracht 🤗👍🏼,auch, daß es nicht immer NUR wildromantisch ist! Und trotz meiner Familie (oder vllt gerade deswegen🤔?😂)hab ich dieses 'Bedürfnis' mal eine Weile auszubrechen und,wie Du, 'gen Norden aufzubrechen ! Respekt,dass Du diesen Weg gehst und mit ganzem Herzen "dabei" bist! Sehr mutige und starke Entscheidung💪🏼🤷🏽‍♀️👍🏼!!!

  12. Du hast echt ein geiles leben dich beneide ich in meinem scheiß Hamsterrad ich würde gerne genauso leben wie du denn diese Einstellung finde ich toll

  13. und wie/wo macht man da ein Kötzerchen, wenns mal sein muß ?

  14. Hallo Rebecca!!!
    Ich hätte eine Frage an dich. Glaubst du man kann ein Dachzelt auf einen etwas älteren Polo bauen? Danke schon mal. Ciao.
    Cristian

  15. Mehr als Glück kann mann sich nicht wünschen sonst hast du alles oder .gute fahrt.

  16. Was mich noch wurmt ist, hast du kein kinder Wunsch? 😊

  17. die arme autotür. auch wenn die dame bestimmt nicht viel wiegt, aber die hebelwirkung…

  18. Ich finde,Becky hat einen geilen Arsch! !!

  19. Das Zelt aufm Auto war zu Ostzeiten überall im Urlaub zu sehen 🤣

  20. Ich lebe seit Februar 2019 im Auto und habe kein Dachzelt. Es geht also noch minimalistischer. Es ist nicht immer schön, da hat Rebecca recht aber ich will auf die Freiheit nicht mehr verzichten. Ich war der Natur noch nie so nah und noch nie war ich so viel unterwegs.

  21. Hält das denn auch regen aus???

  22. Wohnungsnot gibt es – Dachzeltnot nicht. 😀

  23. Ich habe ja bis jetzt überlegt, ob ich in meinem Minicamper eine Standheizung brauche. Das Argument mit der Nutella hat mich jetzt doch überzeugt. 🙂

  24. Sehr interessant. Jedoch finde ich einen Van deutlich besser für sowas geeignet… 🤷‍♂️

  25. sehr gut , hab Mir ein Dachzelt gekauft auf Usedom und bin Nach Nowegen gefahren ! Vlg aus Sachsen….

  26. echt toll, Rebecca. Hut ab! Und bin froh, eine Frau zu sehen, die dieses Leben führt. Plane selber im kommenden Jahr eine längere Reise im Auto und kann mir echt was bei dir abschauen. Vielen Dank

  27. Achten Sie auf das Türscharnier, das das Gewicht einer Person nicht tragen kann

  28. Sehr sympathisch

  29. Ist vorallem gewöhnungssache vom warmen Bett ins Zelt/"Camper"

  30. Ich würd mir dabei 100% das Genick brechen oder die Zehen in der Tür amputieren.
    Chapeau für diese Technik😆!

  31. Sehr sehr genial.

  32. Hol micg ab ich reise mit dir👍👍🍀🍀👋👋😗

  33. Toll ! 😊

  34. Die Rebecca ist ne hübsche 🤗

  35. zolle Respekt. Könnte die Einsamkeit nicht lange ertragen….

  36. tolles video! ist es möglich das zelt nur halb hoch auszufahren und trotzdem darin zu schlafen -> stichwort stealthlook

  37. Sehr authentisch

  38. Sehr sehr sympathisch…tolles video

  39. Früher hat man aus Armut im Auto gelebt, dass war kein Trend. Nein,so geil ist es nicht, es geht aber. Wenn ich wieder müsste,würde ich wieder ins Auto ziehen oder Van, Transporter, irgendwas.

  40. Ich wäre in Klagenfurt geblieben. Ist traumhaft dort leben zu können.

  41. Besitze auch ein Dachzelt, fahre viel durch die Länder aber jeden Tag darin zu leben ist dann schon beachtlich.Das bringt mit sicherheit konflikt mit der Gesellschaft. Öfters haben uns Polizisten gebeten weiter zu fahren wenn ich zb . auf Raststätten übernachtet habe oder irgenwo abseits. In ihren Fall ist es sogar nicht ungefährlich.Tipp an rebecca- es gibt eine Folie die man Montiert gegen die Kälte zu kaufen. Die hab ich mit in Nördlichen ländern. 2 übergestülpte Tontöpfe mit unterhalb 3 Teelichter wärmen dir das Zelt schön auf allerdings hatte ich da diese besagte Folie draussen Montiert

  42. Tolles Video, sehr sympathisch. Bzgl. Empfangsbevollmächtigung… das habe ich in Berlin vor einem knappen Jahr auch durch. Die Dame auf der KFZ-Zulassungsstelle hatte davon noch nie was gehört obwohl Sie da schon mehr als 2 Jahrzehnte sitzt. War aber total easy. Die Empfangsbevollmächtigte (meine Schwester) musste noch nicht mal vor Ort erscheinen was in meinem Fall meiner Schwester eine lange Anreise ersparte. Zum Schluss hat mir die Sachbearbeiterin noch die Gebühr für diesen Vorgang erlassen (so was gibts auch). Und jetzt reise ich mit meinem Motorrad um die Welt 🙂 Grüße aus England.

  43. @Rebecca: Für den Fall das Deine Autobatterie doch mal am Morgen schlapp machen sollte, dafür gibt es sogenannte "Jumpstarter". Einfach mal in einem Onlinekaufhaus danach suchen. Die Dinger haben Hosentaschenformat (Kosten um die 50€) und lassen Dein Auto auch starten wenn die Batterie total entladen ist. Wichtig ist dann nach dem starten nur das Du die Batterie durch das fahren (oder über ein Ladegerät per Landstrom) wieder voll auflädst. KFZ-Batterien (meist ja Blei-Säure oder Nassbatterien im allgemeinen) mögen keine Tiefentladung und quittieren das mit vorzeitigem Ausfall. Besser in Deinem Fall wäre eine zweite Bleibatterie gekoppelt per Saftschubse. Einfach mal nach "Saftschubse KFZ Batterie" googeln.Ich selber benötige keinen Jumpstarter mehr, mein Motorrad startet immer zuverlässig per Kickstarter 🙂

  44. und wo ist die Wohnanschrift ?

  45. Rebecca très courageuse !!! Félicitations et bon voyage !!!

  46. Hut ab von dieser Genügsamen Frau Sie braucht kein großes vermögen und gibt sich sehr Genügsam ohne mehr Wertigkeiten in ihren stand art einfach Toll so eine Frau in ihrer Selbständigkeit sprich einen Mini plus Zeltdach und ein wenig Gas zum kochen usw..

  47. Das ist ne richtig gute Idee mit den Dachzelten als Floß usw . Zu vermieten und dann noch die Einnahmen zu spenden.
    Gefällt mir echt gut!

  48. Coole Frau

  49. Richtig toll diese Dame………. Trotzdem, mit einem Dacia Dokker als Minicamper wäre Sie besser beraten gewesen. Dieser ist erstens günstiger in der Anschaffung und auch im Innenraum größer. So hätte man sich das Dachzelt sparen können

  50. Sehr sympatische Frau, ich als 19 jähriger finde sie schon sehr süß. 😊 toller character
    Edit: leb dein leben

  51. Hallo Rebecca, tolles Video. Kleiner Hinweis wenn Du öfters in den hohen Norden über den Teich schipperst. Hol dir die kostenlose Autopass Box fürs Auto. Wird auf einen Kreditkarte registriert und alle Maut in Skandinavien und teilweise auch schon die ersten Fjordfähren werden darüber unkompliziert abgebucht. Du hast auch Vorteile beim einchecken, da du die Autopass Spur nutzen kannst.

    Wir sehen uns hoffentlich 2020, dann wollen wir auch das erste mal beim Treffen dabei sein. Dachzeltnomaden mit drei Huskys sind bestimmt nicht so oft vertreten 🙂

    Grüße aus dem Frankenwald

  52. Sie erinnert mich irgendwie an Vanessa Blank!
    Beide san resche Dirndln!

    MFG aus NÖ!

  53. Harz auf 4 Räder! Geil! Find ich gut!

  54. für einen begrenzten zeitraum, sprich urlaub oder auch einen längeren roadtrip, finde ich das ja echt ganz cool. aber als dauerlösung sehe ich einfach keinen vorteil gegenüber einem umgebauten van (ford transit o.ä.). das ist um längen komfortabler und man büßt nix von der gewünschten freiheit ein. eher ist man noch etwas freier, da mehr stauraum für lebensmittel etc, also längere offroad trips und auch stealthcampen in besiedelten gebieten mal kein problem ist. einziger minuspunkt ist natürlich der aufwand der anschaffung. preislich gibt es für unter 10t wunderbare van conversions also auch das spricht nicht dagegen.

  55. Wie schön, Natur, Freizeit und aktiver Kopf.

  56. Uneingeschränkt sympathisch die Alte✌️

  57. Allein im Nirgendwo im Dachzelt keine Angst vor Überfälle 🤔gerade Nacht's ganz allein 🤔ich hätte Angst

  58. I really enjoyed watching your video! Thanks so much for sharing your thoughts & lifestyle 💟🎄💟

  59. Liebe Rebecca. Zunächst möchte ich die sagen das du für mich hier hoch sympathisch und vor allem sehr authentisch rüberkommst. Irgendwie "sorry" für den Vergleich aber irgendwie der Thilo Vogel in weiblich fällt mir dazu ein. Ich denke du sagst wie du es spürst und spürst wie du es sagst. Eben nicht wie in unserer Gesellschaft üblich: Wein trinken und Wasser predigen.
    Ihr beide (Thilo und du) und auch andere habt mich da sehr inspiriert, und ich denke sicher nicht nur mich…
    Ich persönlich denke auch das dieser minimalistische Gedanke, der Gedanke der Zukunft ist. Eben nicht mehr mehr und noch mehr. Materie im Maße des zuviel und noch mehr hat bisher noch niemanden glücklicher gemacht. Die Menschheit in unseren Breiten leiden großteils an der Krankheit "Zuvieleritis". Die Menschen glauben das anfangs nur bis sie das mal erlebt haben und so wie du damit nun "durch sind".
    So wie ich jetzt. Habe mir ein JB Evasion gekauft das ich bald bekommen werde, und der kommende Sommer ist der Probelauf für das was dann vielleicht kommen wird. Tirol ist halt in Sachen Schnee und Temperatur nochmal eine ganz andere Herausforderung. Doch wir werden sehen…
    Dir und allen hier ein schönes Weihnachtsfest und alles erdenklich Liebe und Gute für die Zukunft.
    Mit herzlichem Gruß.
    Christian

  60. Was für eine Frau…
    Tolle Lebenseinstellung, so sympathisch und wunderschön 😍

  61. Geil

  62. Wundert mich das die Tür nicht schon auf halb acht hängt…

  63. 👎👎👎👎👎

  64. Das Mädel ist mutig. Hoffentlich passiert ihr nie was.

  65. die Kletterpartie fand ich ja am spannenden da muss man erst mal drauf kommen

  66. Respekt da gehört Mut zu.Ich bin zu bequem 👍👍😀

  67. Sie hat ganz schön viele Zimmer

  68. Sehr schönes Video! Bin auch tierisch happy mit meinem Dachzelt, aber ob ich drin Leben könnte? schwierig! Da gehört eine Portion Überwindung dazu 🙂

  69. Super Video !
    Ich kann Dich gut Verstehen ,……bin ich draußen in der Natur und nur allein ohne jeglicher
    Technik oder Menschen ,fühle ich mich frei !
    Die Seele braucht nur Erde,Wasser,Luft und Freiheit mehr nicht !
    Alles andere macht uns krank .
    Da wir aber leider etwas Geld zum Leben brauchen ,müssen wir nur das nötigste
    bedienen ,damit wir Glücklich und Gesund sind !
    Natürlich gehe auch ich noch Arbeiten in einer Fabrik ,aber auch ich habe ein Wohnmobil T3
    für meine Freizeit !

  70. 2020 Frau ohne MIMIMI … Respect

  71. Tolle Frau 🙂 – Mut, entspannt, neugierig und expermiemntierfreudig!!

  72. Toll! Also liebe Landleute, wir brauchen alle doch nichts weiter als ein Zelt auf dem Autodach! Zahlt fleißig Steuern und lebt minimalistisch.

  73. Joo wenn man Bock hat ist das ok.
    Habe ich auch schon hinter mir. Nur gut das ich meinen Hund Arezona (Bullterrier) immer bei mir hatte. Ohne sie hätte ich oft keinen Schutz gehabt. Die Straße ist sehr gefährlich und die ewigen kontrollen die wir ja nicht so in Spanien haben,Recht nervig in Deutschland.

  74. Sehr cool. Respekt

  75. Liebe Rebecca, danke für das tolle Video! Allerdings kann man, auch in Mitteleuropa, als
    Frau, nicht überallhin fahren und bleiben, weil es, leider, doch unangenehme Menschen
    gibt, die, mit einer solchen, schönen Lebensweise, nicht zurecht kommen! Pass gut auf Dich
    und Deine Gesundheit auf! Viel Glück auf allen Deinen Wegen!

  76. Finde SUPER was du machst – Alle Achtung
    Wo kann man diese T-Shirt oder Sweat-Shirt (Dachzelt Nomaden) Bestellen?
    Lg

  77. Tolle Sache! Was benötigt man im Leben mehr?
    Wie hast Du die Sache ( Wohnsitz, Postanschrift, etc.) mit den Behörden geregelt?

  78. is natürlich praktisch wenn der Lebensstil das leben direkt mit bezahlt…. aber leider gibt's das nur für ne Handvoll leute, wie immer 😉 die anderen sind nur penner in Autos die langsam pleite gehen und dann gehende penner XD

  79. Ich habe einen Sprinter mit Standheizung und Trockenschrank weil ich auch oft beim Skifahren bin!
    Kleiner Tipp leiste dir doch einen geilen Schlafsack von Mountain Equipment für die kalte Jahreszeit :)))

  80. Hol dir ein VW T4 klein Bus

  81. Leider Geil😎👍🏻

  82. Megasympathische Frau!

  83. Gut so ,bin 29 jahre lang als Markthändler durch Deutschland gefahren hab jedes jahr mehrere monate in Transportern gepennt,ein grösserer Hund währe zu empfehlen nur zum eigenschutz und als Alarmanlage.

  84. Also ich lebe seit 25 Jahren (was allerdings relativ lang ist) auf insgesamt 16qm (ohne Waschmaschine, Kühlschrank und vegan) erst in einem Bauwagen und jetzt in einer Mini-Wohnung und das baut mich jetzt doch auf dass es bei vielen auch mit weniger geht und man dabei sozusagen halbwegs 'normal' leben kann, heißt entscheiden kann was man mit seinem Leben tut, ob man nen Job hat, reist oder kreativ arbeitet ect. Aber in anderen Ländern geht es ja auch, wir mitteleuropäische Bildungsbürger sind es eben nur nicht gewohnt. Und das ist vielleicht das Beengendste: Wenn das Denken und Definieren in einer Schachtel ist.

  85. Ich habe euch jetzt schon ins Herz geschlossen super für einen der wie ich die Natur liebt . 👍

  86. Meine complimente und viel gluck und liebe Ich vermage dein video

  87. Du bist eine super Frau. Gruß Schrauber-ermel 👍 👍 👍 👍 👍

  88. Toll! Wünsche noch Gesundheit und viele schöne Tage so in Freiheit und Unabhängigkeit leben zu können! LG, Bernhard aus Ösistan

  89. tolle Frisur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *